Home / News
Damen
Herren
Jugend
Schüler
Neuzugänge
Events/Feiern
Sommerfeste
Archiv Saison 16-17
Archiv Saison 15-16
Damen
Herren
1. Herren HL
Berichte RR
Berichte VR
Spieler VR
Vorbericht
2. Herren BZOL
Berichte RR
Berichte VR
3. Herren BZKL
Berichte RR
Berichte VR
4. Herren KL
Berichte RR
Berichte VR
Spieler VR
5. Herren 2.KK
Berichte VR
Berichte RR
Spieler VR
Jugend
Schüler
Unser Onlineshop
Trainerteam
Presse
Turniere/Allg. 2018
Turniere/Allg. 2017
Turniere/Allg. 2016
Fotoalben / Videos
TTR-Hunter
Offizielles
Links
Mitgliedschaft
Trainingszeiten
Newsletter Nordenst.
Unsere Sponsoren
Werbepartner
Vorstand / Kontakt
Impressum
Administration Login
Disclaimer

 

Berichte Rückrunde der 1. Herren-Mannschaft

Saison 2015 / 2016 - Hessenliga

 

23.04.2016: TTC Langen – TuS Nordenstadt - 9:4

Im letzten Spiel der Saison kamen in der ersten Herrenmannschaft drei Spieler zum Einsatz, die sonst in der fünften Herrenmannschaft aufschlagen. Für die fehlenden Gerolf Linke, Mark Fittler und Joram Bober gingen Team-Manager Dieter Menger, Gerätewart Sebastian Rösner sowie Jonas „Papa Schlumpf“ Schmitt an den Start. Karsten Reeg, Frank Stephan und Niclas Lösch bekleideten die Stammpositionen des Teams. Im Doppel waren Karsten und Frank nach verlorenem erstem Satz mit 3:1 erfolgreich. Die drei weiteren Punkte kamen im vorderen Paarkreuz, denn wie so oft konnten sich Reeg und Stephan gegen das stark einzuschätzende vordere Paarkreuz Langens behaupten. Reeg gewann beide Einzel in hochklassigen Spielen gegen Tobias Schneider und Simon Huth, während Stephan trotz starker Leistung nur gegen Schneider als Sieger vom Tisch ging. Im mittleren Paarkreuz machte Niclas Lösch in seinem ersten Einzel gegen Robert Hölzchen eine äußerst starke Partie und verlor nur denkbar knapp im fünften Satz. Hätte er ein paar mehr Chancen genutzt, wäre für ihn der Sieg durchaus möglich gewesen. Sein zweites Einzel musste Niclas gegen Dominik Stuckmann klar in drei Sätzen abgeben, denn das sichere Blockspiel Stuckmanns setzte Niclas deutlich zu und es unterliefen ihm einfach zu viele Fehler. Sensation des Tages war jedoch der Satzgewinn von Jonas Schmitt im hinteren Paarkreuz gegen Dennis Knatz. Wenn man bedenkt, dass zwischen der zweiten Kreisklasse und der Hessenliga sieben Spielklassen liegen, ist der Satzgewinn eine besondere Leistung des Jugendtrainers vom TuS. Dieter Menger und Sebastian Rösner unterlagen jeweils deutlich in drei Sätzen, doch mit viel Spaß und netten Gastgebern ging eine erfolgreiche, aber auch am Ende kuriose Saison zu Ende. Das Team hatte mit vielen Verletzungen zu kämpfen, was den Einsatz von vielen verschiedenen Ersatzspielern als Konsequenz nach sich zog und man somit nicht weiter im oberen Teil der Tabelle bleiben konnte. Glücklicherweise war die Mannschaft frühzeitig gesichert und es drohte nicht mehr die Gefahr des Abstieges. Somit kann sich das Team auf die kommende Saison konzentrieren und mit neuem Elan und gesunden Spielern zur neuen Saison wieder voll angreifen.



16.04.2016: TuS Nordenstadt – SV Preußen Frankfurt - 5:9

Das letzte Heimspiel der Saison für die erste Herrenmannschaft wurde von zahlreichen Zuschauern aus den unteren Mannschaften sowie vielen Fans der einzelnen Spieler besucht und wurde dank reichlich Speis und Trank zu einem Highlight der Saison. Sportlich lief es für das Team in der Hessenliga an diesem Abend leider gar nicht rund und nach viel Pech und auch einer starken Leistung der Frankfurter musste sich der TuS mit 5:9 geschlagen geben. Nach den Doppeln lag man bereits mit 1:2 im Rückstand. Karsten Reeg und Gerolf Linke gewannen sicher in vier Sätzen, während Frank Stephan/Niclas Lösch und Joram Bober/Daniel Attenhofer das Nachsehen hatten. Für Joram und Daniel war es besonders ärgerlich, da sie nach guter Leistung zunächst mit 2:1 nach Sätzen geführt hatten und auch im fünften Satz alle Chancen zum Sieg hatten. Im Einzel überzeugte das sonst so sichere vordere Paarkreuz mit nur zwei aus vier möglichen Punkten nicht so wie man es gewohnt war. Frank Stephan musste sich Ole Schäfer nach einer 2:0 Führung noch geschlagen geben und Karsten Reeg gewann mit demselben Ergebnis, nachdem er einen 0:2 Satzrückstand gegen Sheng Wang gedreht hatte. Aufgrund eines Schwächeanfalls konnte Karsten im zweiten Einzel nach dem ersten Satz nicht mehr weiter spielen und gab gegen Schäfer auf. Frank Stephan machte es gegen Wang sehr souverän und siegte in drei klaren Sätzen. Knackpunkt für die Niederlage war letztendlich die schwache Leistung von Joram Bober und Gerolf Linke im mittleren Paarkreuz. Gegen den starken Wolfgang Dörner hatten weder Joram noch Gerolf eine wirkliche Siegchance. Allerdings hätten beide gegen den zweiten der Wang-Brüder, Hao, gewinnen müssen, da sie jeweils mit 2:0 nach Sätzen geführt hatten. Eine positive Überraschung des Abends war Daniel Attenhofer, der seit langem einmal wieder in der Hessenliga aufschlug und sonst im hinteren Paarkreuz der zweiten Mannschaft spielt. Mit einem überzeugenden 3:0 Sieg gegen Torregrossa präsentierte er sich in blendender Verfassung. Niclas Lösch rang den Ersatzmann der Gäste in drei klaren Sätzen nieder, musste aber im zweiten Einzel gegen Torregrossa feststellen, dass das Spielsystem des Frankfurters ihm wie in der Vorrunde schon nicht liegt und nach vier Sätzen war auch dieses Spiel zu Gunsten der Gäste beendet und die Gesamtniederlage besiegelt. Dennoch ließ sich das Team nicht davon abhalten noch den letzten gemeinsamen Abend der Saison  in der heimischen Taunushalle zu feiern und das ein oder andere Bier zu trinken. Im letzten Spiel trifft die erste Mannschaft auf Tabellenführer Langen und kann danach in die verdiente Sommerpause gehen.



19.03.2016: TG Nieder-Roden – TuS Nordenstadt - 9:2

Beim nächsten „Großen“ der Hessenliga Süd-West kam die erste Herrenmannschaft nicht über zwei Punkte hinaus und verlor klar mit 2:9. Kurzfristig musste das Team auf Frank Stephan verzichten, der in der Nacht vor dem Spiel von einem Magen-Darm-Infekt heimgesucht wurde und somit nicht auf TTR-Punktejagd gehen. Für ihn sprang Ivica Pavic ein, der sein Debüt in der Hessenliga gab. Schon die Doppel zeigten zu Beginn die Überlegenheit der Gastgeber, die durch Siege über Karsten Reeg/Gerolf Linke, Joram Bober/Niclas Lösch und Oliver Wirbs/Ivica Pavic mit 3:0 in Führung gingen. Die ersten Einzel gingen ebenfalls an Nieder-Roden, da Reeg gegen den starken Youngster Makoto Nogami in vier Sätzen verlor und Linke sich die Zähne an den immer wieder auf den Tisch zurück fliegenden Bällen des Abwehrers Hock ausbiss. Auch das mittlere Paarkreuz, das durch Bober und Wirbs bekleidet wurde hatte gegen Morkramer und den älteren der beiden Nogamis, Kento, nichts auszurichten. Es drohte die Höchststrafe, als Pavic ebenfalls klar verlor. Der Youngster des Nordenstadter Teams Niclas Lösch verhinderte dies durch einen 3:1 Erfolg über Aukal, womit es zum erwünschten Spitzenspiel zwischen Hock und Reeg kam. Sein Können und das taktische Verständnis gegen einen Defensivspezialisten zu spielen zeigte Reeg par excellence, als er selbst die schwersten Bälle noch mit enormen Tempo zurück auf des Gegners Seite brachte. Am Ende hieß es 3:0 für den Nordenstadter und Gerolf Linke musste noch einmal in die Box. Gegen Nogami führte er schnell mit 2:0 und das zuvor deutliche Ergebnis schien sogar noch nach hinten ansehnlich zu werden. Der talentierte junge Spieler schaffte es jedoch, den Spieß umzudrehen und in drei sehr starken Sätzen Linke zu bezwingen. Mit 9:2 gewann das favorisierte Team und im letzten Heimspiel der Saison kommt es nach einer einmonatigen Pause zum Duell mit dem SV Preußen Frankfurt 2.



05.03.2016: TuS Nordenstadt – TTC Heppenheim - 3:9

Dieses Mal hat es die erste Herrenmannschaft knüppeldick getroffen was die Ausfälle an Stammspieler betrifft. Gleich vier Spieler mussten ersetzt werden, denn Karsten Reeg (krankheitsbedingt), Gerolf Linke, Mark Fittler und Oliver Wirbs (beide verletzt) konnten dem Spiel nicht beiwohnen. Da parallel die zweite Mannschaft im Topspiel gegen den VfR Wiesbaden antrat, fanden sich aus der dritten Mannschaft drei Akteure in Persona Marcus Schubert, Till Eckhardt und Guido Schneider, die in der Hessenliga an die Tische gingen. Im Doppel sowie im Einzel war insgesamt nicht viel gegen die Gäste aus Heppenheim auszurichten, da die Qualität der Stammkräfte nicht ausreichte, um den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Joram Bober und Guido Schneider waren im Doppel drei am Rande der Sensation, als sie unglaublich knapp im fünften Satz mit 10:12 verloren. Bitter war, dass Joram beim Stande von 10:10 ein Fehlaufschlag unterlief, der das Schicksal des Duos besiegelte. Die beiden anderen Doppel Marcus Schubert/Niclas Lösch und Frank Stephan/Till Eckhardt lieferten ebenfalls gute Leistungen ab, die jedoch nicht zum Sieg reichten. Im Einzel war wieder einmal Frank Stephan nicht zu überwinden und mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz der Mann des Tages. Erfreulich war darüber hinaus der dritte Punktgewinn des Tages durch Niclas Lösch, der im mittleren Paarkreuz eines seiner zwei Einzel mit 3:1 gewann. Über die Ersatzspieler ist zu sagen, dass sie allesamt für ihr Spielvermögen tolle Leistungen gebracht haben und es Guido Schneider im Doppel fast sogar gelungen wäre, den Sieg davon zu tragen. Dazu hat er in erheblichem Maße durch sicheres Blocken und mutige Angriffsbälle beigetragen, dass dem gegnerischen Duo das Leben schwer gemacht wurde.

 

 

 

 

In den kommenden drei Spielen gilt es für die erste Mannschaft einen versöhnlichen Abschluss der Saison zu erreichen und gegen die großen Favoriten TTC Langen, TTC Nieder-Roden und den SV Preußen Frankfurt eine gute Figur zu machen und vielleicht noch einen Sieg davon zu tragen.



Pokal Halbfinale: 28.01.2016: TTC Höchst/Nidder – TuS Nordenstadt - 1:4

Die erste Mannschaft des TuS Nordenstadt hat nach einem klaren 4:1 Sieg über den TTC Höchst/Nidder die Endrunde des diesjährigen Pokalwettbewerbs erreicht. In der Aufstellung Frank Stephan, Oliver Wirbs und Joram Bober fuhr das Team zum Auswärtsspiel und musste im Vorfeld den geplanten Einsatz von Gerolf Linke durch Bober kompensieren. Das Spiel startete jedoch gut, als Frank Stephan seine Partie zwar knapp aber verdient in fünf Sätzen gewann und nachdem Oliver Wirbs gegen die Nummer eins der Gastgeber verloren hatte, brachte Joram Bober sein Team durch ein klares 3:0 über Sascha Jäger mit 2:1 in Führung. Den entscheidenden Schritt in Richtung Sieg legten Stephan und Bober im drauffolgenden Doppel, welches sie nach verlorenem erstem Satz dann deutlich mit 3:1 gewannen. Im Anschluss daran ließ sich Frank Stephan die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und machte den Sieg durch einen 3:1 Triumph über Löffler perfekt.



27.01.2016: TuS Nordenstadt – TTC Elz 2 - 9:4

Ohne die verletzten Spieler Mark Fittler und Oliver Wirbs tat sich die erste Herrenmannschaft gegen den Vorletzten der Tabelle sehr schwer und hat das Heimspiel mit 9:4 gewonnen. Da auch Karsten Reeg nicht zu Verfügung stand, mussten zu Beginn neue Doppelformationen gebildet werden. Frank Stephan und Gerolf Linke spielten das Doppel eins, Joram Bober formte mit Niclas Lösch das zweite Doppel und die beiden Ersatzspieler Frank Hiebsch und Frank Seubert bekleideten das dritte Doppel. Siege konnten in zwei der drei Partien durch das Einser- und Dreierdoppel erzielt werden. Das Spiel zeichnete sich durch viele Spiele aus, die über fünf Sätze gingen. So gewann im vorderen Paarkreuz Gerolf Linke im Entscheidungssatz über Michael Merkel, während Frank Stephan Rene Loraing in vier Sätzen schlug. Im mittleren Paarkreuz verlor Joram Bober gegen Julian Roth und konnte zunächst nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Niclas Lösch tat sich mit dem Noppenbelag Werner Englischs schwer und hatte beim 0:3 wenige Chancen zum Sieg. Im hinteren Paarkreuz machten es Frank Hiebsch und Frank Seubert jeweils sehr spannend, da sie beide erst im fünften Satz den Tisch als Sieger verließen. Besonders Hiebsch musste sich sehr strecken und einen 0:2 Satzrückstand in einen Sieg verwandeln. Im Anschluss an die erste Runde der Einzel zeigte Frank Stephan seine Klasse und bezwang Merkel in vier Sätzen, wohingegen Gerolf Linke überraschend deutlich mit 0:3 gegen Loraing das Nachsehen hatte. Ihren Fauxpas aus der ersten Runde machten Joram Bober und Niclas Lösch im mittleren Paarkreuz wieder wett und beendeten ein hart umkämpftes Spiel um zwei Punkte mit Siegen über Englisch und Roth. Vor dem nächsten Spiel gegen den TTC Heppenheim ist die Mannschaft gesichert im Mittelfeld der Tabelle und hofft auf baldige Rückkehr der verletzten Spieler Fittler und Wirbs.



20.02.2016: TTC Dorchheim – TuS Nordenstadt - 2:9

Mit 9:2 hat die erste Herrenmannschaft ihr Auswärtsspiel beim Schlusslicht der Tabelle TTC Dorchheim-Hangenmeilingen gewonnen. Schon zu Beginn demonstrierte das Team seine Überlegenheit, als Frank Stephan/Mark Fittler, Karsten Reeg/Joram Bober und Gerolf Linke/Niclas Lösch in ihren Doppeln nicht einen einzigen Satz abgaben. Besonders überraschen war der deutliche 3:0 Sieg von Reeg/Bober über das stark favorisierte Doppel eins der Gastgeber Groh/Bornhütter. In den Einzeln zeigte sich grundsätzlich ein ähnliches Bild wie in den Doppeln. Die Gegenpunkte des Teams mussten dieses Mal Frank Stephan und Mark Fittler zulassen, die sich nicht ganz so stark zeigten wie in den vergangenen Spielen. Karsten Reeg ist nach überstandener Krankheit sichtlich auf dem Weg der Besserung und bewies dies mit zwei 3:0 Siegen im vorderen Paarkreuz. Da der Gegner ersatzgeschwächt antrat spielte Gerolf Linke gegen die nominelle Nummer fünf der Dorchheimer, die er mühelos mit 3:0 bezwingen konnte. Ebenso wenige Probleme hatte Joram Bober in seinem Einzel mit dem Ersatzmann, dem er in drei Sätzen nicht mehr als acht Punkt überließ. Den Schlusspunkt in einem schnellen Spiel über etwas mehr als anderthalb Stunden setzte Niclas Lösch, der Carsten Teufer in vier Sätzen bezwang. Im kommenden Spiel tritt das Team gegen die zweite Mannschaft des TTC Elz an. Auch hier erwartet die Mannschaft in der heimischen Taunushalle einen Sieg, um sich die Chancen auf einen Platz im oberen Mittelfeld zu bewahren.



13.02.2015: TuS Nordenstadt – TTC Staffel - 7:9

In einem Duell zweier Mannschaften auf Augenhöhe hat die erste Herrenmannschaft des TuS Nordenstadt eine unglückliche Niederlage gegen den TTC Staffel hinnehmen müssen. Der genesene Karsten Reeg stand dem Team wieder zu Verfügung, spielte jedoch zunächst nur im Doppel zwei mit Joram Bober. Das Doppel eins bildeten Frank Stephan und Mark Fittler, während Gerolf Linke und Niclas Lösch das Doppel drei bekleideten. Leider gewannen nur Stephan/Fittler, denn den anderen beiden Duos war kein Glück vergönnt. Im Einzel hatte Reeg im ersten Spiel gegen Jeuck die Chance im fünften Satz bei einer Führung von 7:2 Punkten einen Sieg zu erringen, doch schwanden die Kräfte zusehend und Jeuck kämpfte sich Punkt für Punkt wieder heran und schaffte es, das Spiel zu seinen Gunsten mit 11:8 zu entscheiden. Am Nebentisch feuerten sich Stephan und sein Gegner Knossalla die Bälle in einem wahren Feuerwerk um die Ohren und das Duell musste folglich im Entscheidungssatz enden. Diesen sicherte sich der Nordenstadter mit einer sensationellen Leistung und unglaublichen Ballwechseln. Der Zwischenstand war somit 2:3. Prachtstück der Nordenstadter Truppe waren an diesem Tag Gerolf Linke und Mark Fittler, die mit vier Siegen im mittleren Paarkreuz überragende Leistungen boten. Ihre Kontrahenten waren mit Jochen Kaiser und Andreas Nasdalak Spieler, die zu den besten dieses Paarkreuzes zählen und mit vier Punkten hatte niemand gerechnet. Im hinteren Paarkreuz hatten es Joram Bober und Niclas Lösch mit den Stafflern Greipel und Tamoschus zu tun. Tamoschus, ein starker Ersatzmann mit viel Erfahrung aus Hessen- und Oberliga, konnte von Bober im ersten Einzel bravourös mit 3:0 besiegt werden. Niclas verlor am Nebentisch trotz guter Leistung gegen den an diesem Tag sehr stark spielenden Greipel in vier Sätzen. Auch Joram Bober musste sich im weiteren Verlauf des Spiels Greipel in einem dramatischen Spiel über fünf Sätze geschlagen geben. Zuvor hatten Reeg und Stephan ihre zweiten Einzel jeweils verloren und nachdem Niclas Lösch auch sein zweites Einzel gegen Tamoschus abgeben musste, sollte die Entscheidung im Abschlussdoppel fallen. Hier holten Stephan/Fittler gegen Knossalla/Jeuck zunächst einen 0:2 Satzrückstand auf, um im fünften Satz bei 10:9 einen Matchball zu haben. Diesen konnte das Duo leider nicht verwandeln und mit 11:13 ging das letzte Spiel des Tages an Staffel. Ein Unentschieden wäre sicher das gerechte Ergebnis gewesen, doch mit dieser Leistung kann man grundsätzlich zufrieden sein und die nächste Aufgabe beim Auswärtsspiel in Dorchheim positiv angehen.



30.01.2016: TTC Elz – TuS Nordenstadt - 9:4

Im Rückspiel gegen den TTC Elz musste die erste Herrenmannschaft weiterhin auf Karsten Reeg und dieses Mal auch auf Joram Bober und Oliver Wirbs verzichten. Ersetzt wurden sie durch Frank Hiebsch und Thomas Klose, sodass mit den restlichen Spielern der ersten Mannschaft ein schlagkräftiges Team zusammenkam. Gegen die favorisierten Elzer reichte es am Ende nicht und die erwartete Niederlage von 4:9 war das Ergebnis. Die Mannschaft startete durch einen Doppelsieg von Frank Stephan und Mark Fittler gut, während Gerolf Linke und Niclas Lösch sowie das Duo aus der zweiten Mannschaft jeweils in vier Sätzen unterlagen. Im vorderen Paarkreuz stellte Frank Stephan seine derzeitige Topform unter Beweis und blieb nach zwei Siegen über Silea und Frackowiak weiterhin ungeschlagen in der Rückrunde. Den vierten Punkt für Nordenstadt steuerte Mark Fittler mit einem sensationellen Sieg über Sebastian Laux bei. Laux, der als einer der besten, oder nicht sogar als der beste Spieler des mittleren Paarkreuzes gilt, kam in fünf Sätzen gegen Marks sehr sicheres Blockspiel unter die Räder und fand bisweilen kein Mittel, am Nordenstadter Linkshänder vorbeizukommen. Die übrigen Akteure des Teams agierten entweder mit Pech auf dem Schläger, so wie Gerolf Linke, der zwar einen 0:2 Rückstand gegen Silea aufholte, aber im fünften Satz mit 9:11 das Nachsehen hatte, oder auch Frank Hiebsch, der im zweiten Satz Möglichkeiten zum Satzgewinn liegen ließ und gegen Roth letztendlich knapp in vier Sätzen verlor. Thomas Klose wehrte sich nach besten Kräften, doch gegen die Sicherheit von Kay Seyffert war kein Kraut gewachsen. Niclas Lösch machte ein gutes Spiel im mittleren Paarkreuz und schaffte mit einem Satzgewinn gegen Laux immerhin einen Achtungserfolg. Mit kompletter Aufstellung hofft das Team nun darauf, im nächsten Spiel gegen Staffel einen Sieg einfahren zu können.



23.01.2015: TuS Nordenstadt – TuS Kriftel 2 - 9:6

Wie in der Vorrunde lieferte die Mannschaft vom TuS Kriftel 2 der ersten Herrenmannschaft einen großen Kampf, der erneut mit dem glücklicheren Ende für Nordenstadt ausging. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Karsten Reeg ging das Team von vornherein von einer harten Aufgabe aus. Der Beginn verlief überaus erfolgreich, da Frank Stephan/Mark Fittler und Gerolf Linke/Niclas Lösch ihre Doppel klar in jeweils drei Sätzen gewannen. Joram Bober/Oliver Wirbs verloren unglücklich nach Vergabe eines Matchballs im fünften Satz mit 11:13. Im Einzel legten im vorderen Paarkreuz Stephan und Linke nach und erhöhten mit zwei Siegen auf 4:1. Durch die starken Vorstellungen von Mark Fittler und Joram Bober im mittleren Paarkreuz stand es zwischenzeitlich 6:1, ehe die Aufholjagd der Gäste begann. Im hinteren Paarkreuz musste Oliver Wirbs, der an einer Verletzung im Handgelenk leidet, seine Partie beim Stande von 0:2 Sätzen aufgeben und Niclas Lösch unterlag dem sicher aufspielenden Kristian Bandlow in vier Sätzen. Frank Stephan machte im Duell der beiden Spitzenspieler ein gutes Spiel und konnte sich nach vielen tollen Ballwechseln den Sieg im fünften Satz über Rommelspacher sichern. Überraschend verlor Gerolf Linke gegen den Abwehrspieler Ratfai mit 1:3 und auch Mark Fittler hatte gegen Alexander Stucke wenig auszurichten. Damit stand es nur noch 7:5 und auch der sechste Punkt für die Gäste stand bereits fest, da Oliver Wirbs sein zweites Einzel kampflos aufgegeben hatte. Joram Bober gelang es nach einem wahren Aufschlagduell den wichtigen achten Punkt für den TuS zu erringen, als er Dirk Metz in vier Sätzen schlug. Das letzte Spiel des Tages war ein wahrer Thriller zwischen Lösch und Deckert. Mit 1:2 nach Sätzen und 6:9 nach Punkten lag der Nordenstadter bereits zurück und alles deutete auf ein entscheidendes Abschlussdoppel hin. Doch mit starken Bällen und dem nötigen Quäntchen Glück sicherte sich der Youngster den vierten Satz und drehte im fünften Durchgang richtig auf. Diesen entschied er mit 11:6 für sich und konnte der Mannschaft den wichtigen Sieg zum Auftakt der Rückrunde bescheren. Im nächsten Spiel trifft man auf die erste Mannschaft des TTC Elz und rechnet sich lediglich Außenseiterchancen aus, doch für eine Überraschung war die Mannschaft schon in der Hinrunde fähig.

Tus Nordenstadt  | service@tt-nordenstadt.de